Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Informationen zum Coronavirus.

Update 01.11.2020: Dieser Artikel ist an die heute neu erschienene Landesverordnung angepasst.

Liebe Angehörige,

für uns alle ist das keine leichte Zeit. Besonders in Momenten der Trauer wollen wir beieinander sein, uns in die Arme nehmen und trösten. Im Moment ist dies leider nicht so möglich, wie wir es gewohnt sind.

Uns ist sehr daran gelegen, Bilder wie wir sie im Frühjahr im europäischen Ausland gesehen haben bei uns zu vermeiden. Daher müssen wir nun alle zusammenarbeiten, um schnellstmöglich wieder zu einem normalen Leben zurückkehren zu können.

Häufig ändern sich die Regelungen, in welcher Form und mit wie vielen Teilnehmer*innen wir Trauerfeiern und Beisetzungen durchführen dürfen. Wir versuchen Sie hier auf dem Laufenden zu halten.

Wir sind und bleiben weiterhin für Sie erreichbar.

Die aktuelle Verordnung und aktuelle Informationen des Landes Schleswig-Holstein finden sie hier.

Die Landesregierung hat nun klare Regelungen für Trauerfeiern geschaffen.

Die Landesverordnung im Wortlaut:

Für Trauerfeiern besonders wichtig ist der folgende Abschnitt:

§ 13 Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, Bestattungen

(1) Auf rituelle Veranstaltungen der Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften finden § 5 Absatz 1, Absatz 2 Satz 1 und 2 und Absatz 3 bis 6 keine Anwendung, wenn höchstens 100 Personen teilnehmen. Die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben. Von der Einhaltung des Abstandsgebots aus § 2 Absatz 1 kann unter den Voraussetzungen des § 5 Absatz 5 abgesehen werden. Die Einhaltung des Abstandsgebots oder der Voraussetzungen aus § 5 Absatz 5 ist durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen. Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen sind nur mit Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig.

(2) Für Bestattungen sowie Trauerfeiern auf Friedhöfen und in Bestattungsunternehmen gelten die Vorgaben des Absatzes 1.

Gespräche bei uns im Büro:

Auch wir müssen auf uns aufpassen. Aus diesem Grund besteht auch in unseren Räumlichkeiten eine Mund-Nasen-Schutz Pflicht. Beratungen führen wir im Normalfall nur noch mit maximal zwei anwesenden Personen durch, damit wir gültige Abstandsregeln einhalten können. Wir finden mit Sicherheit eine Lösung. um in Person, per Telefon oder Videotelefonie alles nötige auszutauschen.

Wir bitten Sie auch um Verständnis, dass wir ein Gesichtsschild bzw. ein Community-Shield nicht als MNS akzeptieren, da die Schutzwirkung wissenschaftlich widerlegt wurde.

Trauerfeiern am Friedhof Bargteheide:

Wir halten uns am Friedhof Bargteheide an die dort beschlossenen Regeln:

  • der Abschiedsraum ist zur Zeit nicht nutzbar
  • die Teilnehmer*innenanzahl in der Kapelle ist auf 35 Personen begrenzt. Die Sitzmöglichkeiten sind durch das Friedhofslogo gekennzeichnet. Häusliche Gemeinschaften können den Sicherheitsabstand innerhalb der Sitzbänke verringern.
  • Jede*r hat sich mit vollständigem Namen und Anschrift in eine Liste (hier können häusliche Gemeinschaften ein Blatt nutzen) einzutragen. Diese Listen werden nach 4 Wochen vernichtet, sofern die Behörden keine Herausgabe verlangen.
  • Der Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten.
  • Auf Gesang ist zu verzichten.

Für Trauerfeiern und Beisetzungen am Grab gilt:

  • Der Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten.
  • Nach der gültigen Coronaverordnung des Landes Schleswig-Holstein dürfen eine maximale Anzahl von 150 Personen an Veranstaltungen im Freien teilnehmen. Wir können bei einer solch hohen Anzahl an Gästen aber nicht die Einhaltung des Mindestabstands garantieren, daher begrenzen wir die Teilnehmer*innenanzahl je nach Grablage.

Wir als Bestatter gelten als Veranstalter der Trauerfeier bzw. Beisetzung. Wir sind damit für das Hygienekonzept und dessen Einhaltung verantwortlich und justiziabel. Wir achten daher sehr streng auf die Teilnehmer*innenzahl und werden, wenn nötig, einen Einlassstop verfügen. Teilen Sie dies Ihren Gästen bitte mit.

Trauerfeiern im Waldfrieden am Barockpark Jersbek:
Wir halten uns im Waldfrieden am Barockpark Jersbek an die dort beschlossenen Regeln:
  • Für große Trauergesellschaften besteht die Möglichkeit, eine Gedenkfeier auf dem Andachtsplatz nach Abklingen der Pandemie abzuhalten.
  • Körperkontakt soll vermieden werden. Es ist darauf zu achten, dass jede*r den gesetzlich notwendigen Abstand zu anderen Person einhält.
  • Es ist festzuhalten, wer an der Trauerfeier/Beisetzung teilnimmt. Jede*r hat sich in eine Liste einzutragen, mit vollständigem Namen, Adresse. Um dem Datenschutz gerecht zu werden, sind diese Listen nicht als Kondolenzlisten zu nutzen, sondern werden beim Bestattungsinstitut verwahrt und nach 4 Wochen vernichtet, sofern die Behörden keine Herausgabe verlangen.
  • Personen mit Krankheitssymptomen ist die Teilnahme an der Beisetzung untersagt.
  • Nach der gültigen Ordnung des Waldfrieden am Barockpark dürfen eine maximale Anzahl von 10 Personen an Veranstaltungen vor Ort teilnehmen.
Wir als Bestatter gelten als Veranstalter der Trauerfeier bzw. Beisetzung. Wir sind damit für das Hygienekonzept und dessen Einhaltung verantwortlich und justiziabel. Wir achten daher sehr streng auf die Teilnehmer*innenzahl und werden, wenn nötig, einen Einlassstop verfügen. Teilen Sie dies Ihren Gästen bitte mit.
Trauerfeiern am Friedhof Ahrensburg:
Wir halten uns am Friedhof Ahrensburg an die dort beschlossenen Regeln:
 
Hier gilt vor allem die Corona Landesverordnung Schleswig-Holstein, insbesondere:
  • die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m auch unter Berücksichtigung eines geordneten Ablaufs
  • Wir legen hier pro Trauerfeier eine individuelle Teilnehmer*innenzahl fest, da aufgrund der Hausstände keine spezifische Zahl genannt werden kann. Die Richtwerte liegen bei 25 Personen in der alten- und 50 Personen in der neuen Kapelle (inkl. Empore und Vorraum).
  • Nach der gültigen Coronaverordnung des Landes Schleswig-Holstein dürfen eine maximale Anzahl von 150 Personen an Veranstaltungen im Freien teilnehmen. Wir können bei einer solch hohen Anzahl an Gästen aber nicht die Einhaltung des Mindestabstands garantieren, daher begrenzen wir die Teilnehmer*innenanzahl je nach Grablage.

Eine Zusammenfassung der dort geltenden Regeln finden sie unter diesem Link.

Wir als Bestatter gelten als Veranstalter der Trauerfeier bzw. Beisetzung. Wir sind damit für das Hygienekonzept und dessen Einhaltung verantwortlich und justiziabel. Wir achten daher sehr streng auf die Teilnehmer*innenzahl und werden, wenn nötig, einen Einlassstop verfügen. Teilen Sie dies Ihren Gästen bitte mit.

Wir möchten Ihnen mit dieser Seite nur eine Übersicht über geltende Regelungen zur Verfügung stellen. Wir übernehmen keine Garantie für die Aktualität und Richtigkeit dieser Seite.

Nach bestem Wissen und Gewissen werden wir die Informationen aktualisieren.

Letztes Update: 01.11.2020

Bild: MedicalGraphics.de - Lizenz: CC BY-ND 4.0 DE