Spende an das Palliativnetz

Beate Gülde und Thomas Schell bei der Scheckübergabe

Artikel im Hamburger Abendblatt

 
"Wir wollten etwas Gutes tun und uns so für das Vertrauen unserer Kunden bedanken“, sagt Beate Gülde, Inhaberin des Bestattungsinstituts Gülde in Bargteheide. Das Unternehmen begeht sein 170-jähriges Bestehen. Anstatt zu feiern, wird gespendet.

2000 Euro spendet die Unternehmerin an das Palliativnetz Travebogen. Gülde: „Viele unserer Kunden haben die Dienste des Palliativnetzes in Anspruch genommen und sich sehr positiv geäußert. Die Spende ist unsere Art, Danke zu sagen.“ Das Palliativnetz ist ein Zusammenschluss aus Ärzten, Pflegeteam und ambulantem Hospizdienst und kümmert sich um schwerstkranke, sterbende Menschen. Die Spende wird in die Aus- und Fortbildung investiert.


Mit 170 Jahren ist Gülde eines der ältesten Bestattungsunternehmen Deutschlands. Beate Gülde führt das Familienunternehmen in der sechsten Generation. Menschliche Nähe und Mitgefühl gehören zu den wichtigsten Gaben eines Bestatters. So ist es Beate Gülde eine Herzensangelegenheit, „die wichtige Arbeit, die das Palliativnetz leistet“, zu unterstützen. (cs)

Zurück